• Unsere Hotline - 04186 - 8958 718 täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Wir versenden mit DHL & DPD in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Kostenloser Versand ab 100€ Bestelung
  • Unsere Hotline - 04186 - 8958 718 täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Wir versenden mit DHL & DPD in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Kostenloser Versand ab 100€ Bestelung
HS-Omega-3 Index Selbsttest (Fettsäuren-Analyse)

HS-Omega-3 Index Selbsttest (Fettsäuren-Analyse)

(1 Stück = 79,00 €)
89,00 €
-11 %

79,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Bestimmen Sie Ihren HS-Omega-3 Index selbst bequem zu Hause!

Das Wichtigste zum HS-Omega-3 Index®:


  • Ihr optimaler HS-Omega-3 Index liegt zwischen 8-11%.
  • Er gehört zu jeden regelmäßigen Check-up dazu!
  • Ihre Private Krankenkasse übernimmt die Kosten.
  • Als Wahlleistung steht er Ihnen immer zur Verfügung.


Warum sollte der HS-Omega-3 Index gemessen werden?


Beim Menschen hängen Gesundheit, Struktur und Funktion von Herz, Gehirn und zahlreicher weiterer Organe von den Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA ab. Das gilt schon in der Schwangerschaft, also vor der Geburt, bis ins hohe Alter.


Der HS-Omega-3 Index® misst den Spiegel der beiden gesunden Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA aus dem Meer durch eine strikt standardisierte Bestimmung der Fettsäurezusammensetzung der roten Blutkörperchen.


Nur der HS-Omega-3 Index® hat ein Fundament von 250 wissenschaftlichen Publikationen, was ihn so wertvoll macht (Details unten). Neben EPA und DHA werden weitere 24 Fettsäuren gemessen. Deshalb sind wissenschaftlich fundierte Aussagen z.B. zu den Spiegeln bestimmter Transfettsäuren möglich, von denen einige gefährlich sind.


Leider finden wir bei den meisten Menschen einen HS-Omega-3 Index® (weit) unterhalb des optimalen Bereichs von 8 – 11%. Diesen Personen empfehlen wir eine Erhöhung der Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren, sei es über vermehrten Verzehr von Fisch, sei es durch eine hochwertige Nahrungsergänzung, damit der HS-Omega-3 Index in den optimalen Bereich angehoben wird. Hier sollen einige Gesundheitsthemen nur kurz angesprochen werden:


Der HS-Omega-3 Index® und das Herz- Kreislaufsystem


Das Wichtigste für ein langes Leben ist ein gesundes Herz. Unzählige Studien belegen, dass ein niedriger Omega-3 Index ein Risikofaktor für einen Herzinfarkt ist. Es ist unglaublich wichtig, dem Herzinfarkt vorzubeugen, da immer noch etwa die Hälfte der Menschen, die einen Herzinfarkt bekommen, noch vor Erreichen des Krankenhauses versterben.



Der optimale HS-Omega-3 Index® liegt zwischen 8 und 11%. Im Vergleich zu einem niedrigen HS-Omega-3 Index® (z.B. 4%) ist bei einem optimalen HS-Omega-3 Index® unter anderem:


  • das Risiko für einen Herzinfarkt deutlich geringer.
  • das Überleben nach einem Herzinfarkt deutlich länger.
  • der plötzliche Herztod bis zu 10-mal unwahrscheinlicher!


In Europa und den USA empfehlen die größten kardiologischen Fachgesellschaften Fisch und Omega-3 Fettsäuren, um kardiovaskulären Erkrankungen (das sind Erkrankungen, die meist chronisch verlaufen und das Herz und die Blutgefäße betreffen. Dazu gehören beispielsweise: Bluthochdruck) vorzubeugen. Ebenfalls wird Fisch und Omega 3 in der Nachbehandlung eines Herzinfarkts, zur Vorbeugung des plötzlichen Herztodes und bei Herzinsuffizienz (Herzschwäche) empfohlen.


Diese Empfehlungen beruhen auf umfangreichen wissenschaftlichen Daten und nicht nur aus großen randomisierten Interventionsstudien.


Als Ziel für eine Behandlung mit Omega 3 Fettsäuren empfehlen wir einen HS-Omega-3 Index® von 8% bis 11%. Nach einer Erhöhung der Zufuhr an Omega-3 sollte nach 3 Monaten der HS-Omega-3 Index® erneut gemessen und kontrolliert werden und notfalls die Dosierung entsprechen anzupassen.


Der HS-Omega-3 Index® in der Schwangerschaft

Ein Mensch benötigt schon mit einem Alter von -9 Monaten (also bereits mit Beginn der Schwangerschaft) Omega-3 Fettsäuren. Insbesondere zum Aufbau des Gehirns und des Nervensystems ist eine optimale Omega-3 Versorgung elementar wichtig!


Omega 3 Fettsäuren werden der Mutter entzogen, da von der Placenta Fettsäuren wie DHA aktiv dem heranwachsenden Baby bereitgestellt werden müssen. Das Fatale ist, wenn die Mutter nicht ausreichend mit Omega-3 versorgt ist, kann dem heranwachsenden Baby auch kein lebenswichtiges Omega 3 weitergegeben werden. Die Folge davon können schwere Krankheiten sein. Ganz besonders auffälig und durch wissenschaftliche Studien belegt ist, dass mit Omega 3 unterversorgte Neugeborene eine immens höhere Wahrscheinlichkeit haben, an Diabetes mellitus zu erkranken. Und das teilweise schon in sehr jungen Jahren!


Ein hoher HS-Omega-3 Index® bei der werdenden Mutter sorgen für einen optimalen Aufbau von Gehirn und Nervensystem beim Kind, was sich später in besseren Hirnleistungen des Kindes bemerkbar macht.


Weitere Vorteile eines optimalen HS-Omega-3 Index® in der Schwangerschaft bedeutet:


  • weniger Frühgeburten
  • weniger Totgeburten
  • weniger Aufenthalte für das Baby auf der Intensivstation
  • und insgesamt weniger Komplikationen in der Schwangerschaft.


Leider haben die meisten Schwangeren und Stillenden einen viel zu niedrigen HS-Omega-3 Index®, auch wenn sie Omega-3 als Nahrungeergänzung supplementieren (einnehmen). Wir empfehlen sehr eindringlich unseren einfachen Selbsttest, den Sie ganz bequem von zu Hause aus machen können. Den ersten Test sehr früh in der Schwangerschaft und eine Kontrollmessung spät in der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit.


Der HS-Omega-3 Index® und das Gehirn

Das Gehirn eines Neugeborenen wird bis in die zweite Hälfte des dritten Lebensjahres aufgebaut. Gerade in dieser Aufbauzeit benötigt das Gehirn DHA. Später muss das Gehirn durchblutet und in seiner Struktur unterhalten werden, wozu Omega-3 Fettsäuren notwendig sind.


Einen niedrigen HS-Omega-3 Index® findet man vor allem bei Personen mit Schwächen bei komplexen Hirnleistungen, bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit (ADS), bei Kindern mit hyperkinetischem Syndrom (ADHS) oder bei Depressionen. Weiter geht ein niedriger HS-Omega-3 Index® bei Erwachsenen mit leicht eingeschränkten Hirnleistungen und bei älteren Personen mit kognitiven Einschränkungen einher.


Eine Erhöhung der Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren erhöht den HS-Omega-3 Index® und führt so zu einer deutlichen Verbesserung komplexer Hirnleistungen in jedem Alter. Dieses ist wissenschaftlich nachgewiesen für Kinder mit ADHS und ebenso für Personen jeden Alters mit Depressionen oder Einschränkungen komplexer Hirnleistungen.


HS-Omega-3 Index Selbsttest (Fettsäuren-Analyse)

Aus all diesen und unzählig weiteren Gründen ist ein HS-Omega-3 Index® Selbsttest (Fettsäuren-Analyse) unserer Meinung nach lebenswichtig und sollte zur Kontrolle in regelmäßigen Abständen wiederholt werden!


Mit diesem HS-Omega-3 Index® Selbsttest und der Fettsäuren Analyse können Sie bequem von zu Hause Ihre Fettsäurewerte bestimmen lassen. Gemessen wird das Omega-6/3-Verhältnis, der Omega-3-Index, sowie 26 Fettsäuren. Die Auswertung wird von einem unabhängigen Labor durchgeführt.


Ihr individueller Bedarf an Omega-3 lässt sich mit Hilfe des Selbsttests zur Analyse des Fettsäure- und Omega-Profils belegen. Mit einigen Tropfen Blut aus der Fingerbeere wird Ihr Fettsäure-Profil analysiert und Sie erhalten unter anderem wichtige Informationen zu:


Omega-3 Index: Gibt den Anteil der marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA im Verhältnis zu den gesamten Fettsäuren an. Wir empfehlen einen Anteil von über 8% bis 11%.


Omega-6/3-Verhältnis: Weist auf das Verhältnis zwischen Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren hin, die bei der Entzündungsbildung und -hemmung eine entscheidende Rolle spielen. Ein zu hohes Omega-6/3-Verhältnis (Omega-3-Ratio) führt zu einem unerwünscht hohen Entzündungsniveau im Körper. Der Durchschnittswert der Menschen liegt bei grottenschlechten 15:1. Angestrebt werden sollte ein Wert von 5:1 oder besser 3:1. Aus therapeutischer Sicht und bei vorliegenden Erkrankungen sollte ein Wert von unter 2,5:1 angestrebt werden.


Transfett-Anteil: Transfette sind Fettstoffe, die nicht natürlich in den Körper gehören. Transfette schaden den Zellen. Der Transfett-Anteil sollte niedrig sein. Es wird empfohlen, dass die industriellen Transfette weniger als 0,50% der gesamten Fettsäuren ausmachen sollen.


  • Omega-6/3-Verhältnis
  • Omega-3-Index
  • Anteil an Transfettsäuren
  • 26 Fettsäuren


Einfacher Selbsttest, den Sie bequem zu Hause durchführen können. Die Auswertung erfolgt durch ein unabhängiges Labor.


Die ausführliche Besprechung der Ergebnisse erfolgt durch unsere Natur Praxis und ist im Preis inbegriffen!